Ein Ausruhen der Seele.

Karoline ist 38 Jahre, Single, erfolgreiche Einzelunternehmerin. Zu Weihnachten hätte sie viele Möglichkeiten mit Freunden und Bekannten auszugehen und zu feiern. Doch jedes Jahr am Heiligen Abend fährt sie in ihren Heimatort um gemeinsam mit ihren Eltern Weihnachten so zu feiern, wie sie es von Kindheit an gewohnt ist.

Sie kann es nicht genau beschreiben, was sie daran so anziehend findet. Die Tradition, dass die Kerzen vom Vater angezündet werden und dass dann das Weihnachtsevangelium gelesen wird und Stille Nacht gesungen wird (noch dazu ziemlich falsch), wirkt schon ein wenig verstaubt gegenüber der modernen Welt, in der sie sich das ganze Jahr über bewegt. Aber trotzdem ist da etwas, das sie immer wieder heimkommen lässt.

Und sie spürt, dass das ihrer Seele gut tut. Es ist ein Ausruhen der Seele in der Sicherheit und Geborgenheit eines Rituals, das sie Zeit ihres Lebens so erlebt hat.

Schreibe einen Kommentar